Zickenalarm-Management

Zickenalarm-Management bei Zickenkrieg im Team / Betrieb - Kommunikations- und Betriebsklima-Optimierung NRW, Hessen, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen, Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Hessen

"Zickenalarm"-Management bei "Zickenkrieg"

Workshop + Gruppen- & Einzelgespräche zur Optimierung des Miteinanders im Team

Umgangssprachlich spricht man spricht von "Zickenkrieg" oder als "Zickenalarm". Eine andere Bezeichnung gibt es für diese diffuse Störung des betrieblichen Friedens tatsächlich nicht - und für typischen Streit mit klaren Fronten gibt es unsere Mediation.  Letztendlich weiß jeder sofort, was gemeint ist - und weiß vermutlich auch, welche Auswüchse dies irgendwann annehmen kann.  Denn Streitigkeiten in Teams sind in vielen Betrieben an der Tagesordnung - und das bezieht sich nicht nur etwa auf Frauen - wie viele vielleicht meinen.  Fakt ist: Die Kommunikation leidet. Die Transparenz nimmt ab. Teams ziehen nicht wirklich an einem Strang. Die Zusammenarbeit wird mühsam, Diskussionen nerven ebenso wie gegenseitiges sich anschweigen - und auf mögliche Fehler & Schäden lauern bzw. hoffen.  Eine Menge negativer Energie macht sich breit.  Auch andere Teams oder Kunden bekommen das häufig (allein schon indirekt) mit.

Die Motivation sinkt, die psychische Belastung steigt - ebenso der damit verbundene (DI-)Stress, der sich sogar auf die körperliche Gesundheit auswirkt.  Verbale Rangeleien, Status-Kämpfe, ungünstige ablehnende Körpersprache, ein falsches Hüsteln, ein falscher Blick, freche Kommentare, verbale Rangeleien oder Unzufriedenheiten, gar Streit oder Mobbing führen dazu, dass die Produktivität entweder leidet oder Potenziale nicht voll ausgeschöpft werden.  Was mit einem Stöhnen, ironisch-sarkastischen Bemerkungen oder Beschwerden und daraus resultierenden Mitarbeitergesprächen beginnt, kann schneller als man denkt zu Stimmungs- und Motivationsverlust, zum Vergraulen von Kunden, zu einer AU oder zu Minder- oder Schlechtleistung führen. Natürlich ist dies nicht gewünscht und sehr ärgerlich, aber leider nur allzu menschlich. 

Das Problem dabei: Das eigentliche Potential sowie das Potential kooperativen Teamworks wird nicht mehr voll ausgeschöpft. Die Produktivität leidet. Nicht selten bekommen Kunden das auf die ein- oder andere Art und Weise mit. Die Sachlichkeit geht abhanden: Viele decodieren alles Gesagte nur noch auf der negativen Beziehungsebene (Psycho-Ebene), wobei sie regelrecht "die Flöhe husten" und "das Gras wachsen" hören. Ein falsches Wort, ein falscher Blick, ein kleiner Fehler - oder ein Unterlassen von etwas stillschweigend Erwarteten - kann da oftmals schon reichen, um die über Missverständnisse, Fehlinterpretationen und Kommunikationsfehler entstandene - und nun unter Hochdruck stehende - Gummizelle zum Platzen bzw. Bersten zu bringen.   

Unterschiedliche Menschen haben nun mal andere Motive und Eigenarten und eine andere Auffassung von der Arbeit - und den damit verbundenen Abläufen, dem Miteinander im Team und dem Umgang mit Kunden, Kollegen und Vorgesetzten. Wenn jeder nur seine Vorstellungen im Kopf hat und kein gemeinsamer Austausch darüber stattfindet, kracht es früher oder später sowieso. Hier sind Unternehmer und entsprechende Führungskräfte als Übersetzer, Verständigungshelfer und Schlichter gefragt, um zwischen den Teammitgliedern zu vermitteln und für alle Beteiligten eine angenehme und produktive Arbeitsatmosphäre zu schaffen.  Dich dies läuft nicht selten kontraproduktiv: Schließlich brodelt es im "Kessel". Ein klassisches Personalgespräch bringt die Sache nicht selten zur Komplett-Entladung und Explosion - und dies mit oft unkontrollierbaren Kollateralschäden.

Die Feuerwehr
Hier kommen wir folglich ins Spiel: Als Feuerwehr sozusagen. Denn hier muss ein Psychologe ran! Aber bitte kein "Wischiwaschi"-Psychologe und Theroretiker, bei dem sich die Mitarbeiter-innen lediglich bunte Bällchen hin und her werfen - und "Piep, piep, piep, wir haben uns alle lieb" spielen, sondern ein mit allen Wassern erfahrener Personal- und Kommunikationspsychologe mit guten Rhetorik- und NLP/PLP-Kenntnissen und langjähriger Erfahrung in Sachen Krisenintervention, Mediation und Management komplexer Teams mit komplexem Persönlichkeiten. Bestes Wissen über Persönlicheits-, Kommunikations- und Sozialkompetenz-Defizite und Führungs-Verhalten sind ebenso wichtig für eine vernünftige Intervention.  Im Idealfall leistet diese zugleich wertvolle Motivationsarbeit über die geschickte Berücksichtigung tiefergehender Mitarbeiter-Motive sowie die Berücksichtigung individueller Stärken und Defizite.

Um als Team besser zusammenzuwachsen, "Zickenkrieg“ rechtzeitig zu vermeiden und "Zickenkrieg" als Feuerwehr zu beenden, kann es helfen, alle Zusammenhänge sowie die individuellen Missverständnisse, Denkmuster und Differenzen zu klären und gemeinsam in ­einem Workshop zu ergründen.  Professionelles Feedback von außen ist wichtig und wirkt sich ebenso positiv auf die Arbeitshaltung der Mitarbeiter aus wie ernst nehmen, aktives Zuhören und Wertschätzung positiver Aspekte. Eigentlich ist solch ein Workshop allein schon eine Wertschätzung der Mitarbeiter/innen.

Ursachen & Motive herausfinden & beheben

Oft sind bereits Launen und Sentimentalitäten, falsche Deutungen und phantasiereiche Interpretationen sowie Kommunikationsstörungen oder Missverständisse ursächlich, dass es in Teams nicht so rund läuft, wie es sollte oder könnte. Manchmal liegt es aber auch an der Unternehmens-, Team - oder Führungskommunikation oder an völlig anderen marginalen Gründen, die man gerne verdrängt, verschweigt und verschleppt. Zu Beginn sind es vielleicht sogar nur Kleinigkeiten, über die nicht offen gesprochen wird.  Doch unter der sichtbaren Spitze des Eisbergs gären nicht selten enorme Abgründe in der Tiefe. Die Stimmung, Zufriedenheit, Motivation und Arbeit könnte langfristig leiden.  Daher sollte man bereits handeln, wenn die ersten kleinen Symptome auffallen.

 

Die Lösung

Die Lösung für so etwas sind wir. Nutzen Sie unser Zickenalarm-Management: Einfach, pragmatisch, logisch und empathisch. Zuhören ist die Devise, Menschen in Teams zusammenbringen und motivieren, unser Motto. Folgende Varianten stehen zur Auswahl: 




Angebots-Versionen & Vergütung

Workshop + Gruppen- & Einzelgespräche zur Behebung von Konflikten & Optimierung des Miteinanders im Team

Version A: 

2-tägiger Full-Service-Workshop
(20 ZE = 16 Std.) inkl.  separate Einzel- und Kleingruppen-Gespräche bei Bedarf bei Ihnen vor Ort
inklusive schriftlicher Bericht, Handlungsempfehlungen und Nachbesprechung   
4400,- € inklusive Spesen (wie An- und Abreise und 3 Übernachtungen für den Coach) Keine weiteren Kosten)

Version B: 

Full-Service-Workshop: 2 halbe Tage
(10 ZE) + separate Einzel- und Kleingruppen-Gespräche (vor dem Workshop,  in den Pausen und NACH dem Team-Workshop)
inklusive kurzer schriftlicher Bericht, Handlungsempfehlungen und Nachbesprechung   
Für den Dozenten / Coach 2 ggf. volle Tage.  Alles nach individuellem bei Bedarf bei Ihnen vor Ort)
3200,- € (inkl. Spesen wie An- und Abreise und 3 Übernachtungen Coach / Keine weiteren Kosten)

 

Version C: 
1-Tages-Workshop / Gruppengespräch + Einzelgespräche bei Bedarf 
(10 ZE = Ca. 8 Std.  inklusive Einzelgespräche bei verlängerten Pausen für das Team 
2600,- €  (inklusive Spesen wie An- und Abreise und 2 Übernachtungen Coach / Keine weiteren Kosten) 

 

Version D
1-Tages-Workshop / Gruppengespräch
(10 ZE = Ca. 8 Std.  (ohne Einzelgespräche)
1990,- €  (inklusive Spesen wie An- und Abreise und 1 Übernachtung Coach / Keine weiteren Kosten)

Rufen Sie uns an...

und vereinbaren Sie einen...


Weitere Infos

Team-Optimierungs-Offensive  (ib Personalpsychologie)

Konfliktmanagement / Mediation  (ib Personality Coaching)