Führungskräfte-Sensibilisierung

zur Erkennung psychischer Störungen bei Mitarbeitern und zur Vermeidung unnötiger psychische Belastungen durch ungünstige Mitarbeiterführung

Zertifikats-Fortbildung & TagesSeminar

"FACHKRAFT FÜR PSYCHISCHE ARBEITSSICHERHEIT" & "SENSIBILISIERUNG" 

Worum geht es im Seminar / Training? 

Im Sinne einer hoch motivierten, konstruktiven und effizienten Leistungserbringung der Mitarbeiter ist es wichtig, Führungskräfte für Persönlichkeitsstörungen und psychische Störungen zu sensibilisieren. Dies geschieht allen schon im Rahmen von Fürsorgepflicht und Arbeitssicherheit, zur Förderung des  Betriebsklimas und zur Gewährleistung des Betriebsfriedens. Hinzu kommt: In Bezug auf psychische Belastungen sind zeitgemäß agierende Chefs mit psychologischen wie psychiatrischen Grundkenntnissen im Prinzip sogar wichtiger als der Hausarzt oder der spätere Gang zum Facharzt für Psychiatrie. 

 

Grundsätzliches zum Seminar / Training

Sie erhalten einen Überblick über die Relevanz von Störungen der Persönlichkeit und Psyche, lernen wesentlich entscheidende Störungsbilder

inklusive mögliche Ursachen und Auslöser kurz kennen  - und erfahren wie sich diese auf den Betrieb auswirken. Nachfolgend werden Sie dafür sensibilisiert, diese zukünftig im Rahmen der Prävention zu vermeiden und bei Auffälligkeiten richtig zu reagieren.  Nach einer kurzen Einführung in die Grundlagen der Psychologie, der Psychiatrie und der Neurowissenschaften lernen Sie, Menschen auf Basis sachlicher psychologischer Kriterien besser wahrzunehmen, unter Vermeidung klassischer Beobachtungs- und Wahrnehmungsfehler besser einzuschätzen und das Gefühl der eigenen Menschenkenntnis zu relativieren. Anhand bestimmter beobachtbarer Verhaltensmerkmale lernen die Teilnehmer ebenfalls,. psychische Verhaltensauffälligkeiten zu erkennen und unauffällig zu testen. Dazu werden kommunikative Verhaltensmerkmale ebenso erörtert wie kommunikative Intervention und Führungsstil. Geübt wird auch das richtige Ansprechen des Problems, die Erarbeitung von Lösungen und vieles mehr...

 

Seminar oder Individual-Training? Fortbildung oder Tages-Seminar? Mit oder ohne "Eignungsdiagnostik"?
Die Führungskräfte-Sensibilisierung zur Erkennung und Vermeidung psychischer Störungen bei Mitarbeitern gibt es als 
Zertifikats-Fortbildung "Fachkraft für psychische Arbeitssicherheit" in 5 Tages-Modulen (bei ib Personalpsychologie oder als Inhouse-Schulung im Betrieb), als Individual-Training (bei ib in Solingen) oder in Form einer 1-tägigen "Sensibilisierung" ( als Inhouse-Schulung im Betrieb oder bei ib).  Während Sie bei der 5-tägigen Zertifikats-Fortbildung zu einer Art "Mini-Psychologe" und "Mini-Psychiater" ausgebildet werden und neben umfangreichem Schulungsmaterial das Zertifikat "Fachkraft für psychische Arbeitssicherheit" erhalten, gilt das 1-tägige Sensibilisierungs-Seminar als "Teaser", in dem Ihnen ein kurzer Überblick zu allen relevanten Themeninhalten vermittelt wird.

 

Ziel des Tages-Seminars ist es hier, zu einer grundsätzlichen Sensibilisierung für die Thematik und Problematik - und damit zu einer anderen, neuen und optimierten Wahrnehmung als Führungskraft zu gelangen.  Die Inhalte von Modul 5 entfallen beim Tagesseminar zum Teil: Übungen in Theorie und Praxis entfallen hier aus Zeitgründen ebenso wie das detaillierte interaktive Zusammenspiel zwischen Trainer und Teilnehmern inklusive der individuellen Bearbeitung von Detailfragen. Beachten Sie bitte auch, dass beim Tagesseminar eine individuelle Power-Point-Präsentation und Hand out´s  bei der Tages-Kurz-Version bei Bedarf bzw. auf Wunsch als Zusatzleistung zu buchen sind! Doch keine Sorge:
Auch hier erhalten die Teilnehmer unbeschränkten Zugriff auf die ib Psychologie-Wissensdatenbanken, so dass es viel nachzulesen gibt. 

Seminar-Inhalte


Zertifikats-Fortbildung

"FACHKRAFT FÜR PSYCHISCHE ARBEITSSICHERHEIT"

Modul 1

-  Review Grundlagen der Mitarbeiterführung und Erkennung bzw. Klärung etwaiger Missverständnisse

-  Wirkung von Persönlichkeit und Psyche auf die Leistung und das Betriebsklima

-  Die Psyche immer noch ein Tabuthema?

-  Fallzahlen, inflationäres Fehlwissen und Missverständnisse

-  Was sind Persönlichkeitsstörungen?
-  Was sind psychische Störungen?

-  Übersicht über betrieblich relevante Störungsbilder in Bezug auf Persönlichkeit & Psyche
-  Folgen unterlassener psychologischer Eignungsdiagnostik 
-  Folgen von Persönlichkeitsstörungen und psychischen Störungen

-  Sensibilisierung für die Rolle der Führungskraft als Kommunikator und Motivator sowie als Therapeut und Beschützer

-  "Pflege von Maschinen und Geräten sowie der IT" im Vergleich mit der Pflege von Mitarbeitern  

Modul 2

-  Grundlagen Psychologie (Verhalten & Erleben)
-  Differenzierung Psychologie und Alltagspsychologie
-  Wahrnehmen und Beobachten / Wahrnehmungs- und Beobachtungsfehler
-  "Beobachten, beschreiben und erklären" versus "Bewerten und beurteilen"

-  Menschenkenntnis als Wahrmehmungsfehler

-  Wichtige soziale Kompetenzen und Fähigkeiten für Führungskräfte 
-  Empathie & Zuhörfähigkeit

-  Hinhören und (aktiv) zuhören
-  Aktives Zuhören und typische Fehler

Modul 3

-  Offene / verdeckte Störungsbilder 
-  Bewusste / unbewusste Störungsbilder

-  Einsicht und Einsichtsfähigkeit

-  Entstehung von Persönlichkeitsstörungen und Auslöser psychischer Erkrankungen
-  Gehirnchemie und Gehirnprogrammierung (mittels Kommunikation, Chemie und Technik) 
-  Welche Störungsbilder können ein "Gewinn" für die Arbeit sein?
-  Welche Störungsbilder verursachen ggf. schwere Schäden in Bezug auf Arbeitsleistung, Betriebsfrieden, Image/Ansehen und Zersetzung

-  Einschätzung / Erkennen bei der Personalauswahl und Identifizierung mittels Sprache/Kommunikation

-  Reaktion / Sensible Kommunikation / Ansprechen der Betroffenen 

Modul 4

-  Unnötige und schadhafte organisatorisch wie kommunikativ bedingte Belastungen erkennen und gegensteuern

-  Menschliche Motive und deren (ggf. Nicht-)Berücksichtigung  

-  Eustress- und Distress-Faktoren / Positive und negative Stressoren   

-  Arten (unnötiger und vermeidbarer) Belastungen  und positives Auffangen

-  Pausen und Pausenzeiten
-  Sinnesreize als Auslöser oder Heiler (akustisch / Lärm / Beschallung, visuell/optisch,  olfaktorisch und gustatorisch)
-  Arbeitsplatz, Umfeld und Peripherie als Auslöser, Vermeider oder Heiler
-  Die richtige oder falsche Arbeitsplatzbeleuchtung als Auslöser, Vermeider oder Heiler
-  Druck als Auslöser (Zeitdruck und geschürte oder unterschwellige Ängste)

-  Mobbing, Nicht-Beachtung, Missachtung und Ausgrenzung als Auslöser 

-  Gehirnchemie und Behandlung mittels Gehirnprogrammierung (mittels Sprache, Chemie und Technik) 

-  Führungskräfte-Kommunikation als Auslöser von Krankheiten und als Programmierer für Störungen
-  Führungskräfte-Kommunikation als Motivator, Heiler und Therapeut 

- Grundlagen der "gewaltfreien" motivierenden Kommunikation (Von Stacheldrahtformulierungen über Blockaden
   bis hin zu Minimax-Interventionen und NLP / PLP) 

Modul 5

-  Erörterung beispielhafter Fälle / Fallanalysen
-  Erörterung individueller Fälle und Problemstellungen und mögliche Reaktion / Prävention      

-  Führungskräfte-Handeln: Motivatoren und Eustress-Aufbauer

-  Externe Hilfsangebote für Erkrankte / Möglichkeiten der Behandlung und Therapie / Therapieformen

-  Rechtliche Gesichtspunkte (Arbeitsrecht, Grundlagen PsychKG)

-  Psychologische Tipps und pragmatische Ratschläge 

-  Übungen zur  "gewaltfreien" motivierenden Kommunikation
-  Übungen Status-Kommunikation 

-  Übungen NLP und Minimax-Interventionen
-  Weitere Übungen, Tests und Rollenspiele

-  Tipps für eine zeitgemäße Mitarbeiterführung und eine positive Entwicklungen in Bezug auf Vertrauen, Anerkennung, Zufriedenheit etc. 

Modul 6

   Zusatz-Modul / auf Wunsch zubuchbar:
-  Standards in der Personalauswahl / Fehlwissen, Fehler und Tücken 
-  Standards der psychologischen Eignungsdiagnostik und Grenzen  
-  Identifizierung schwerwiegender Persönlichkeitsstörungen und psychischer Störungen über NLP / PLP

-  Grundlagen & Grundsätze des ib reality view & proof concepts
-  Beobachtungskriterien, Vorgehensweise und Technik
-  Zuordnung der eigenen Einschätzung  und Abgleich

-  Übungen, Simulationen und Rollenspiele

Rufen Sie uns an...
... und vereinbaren Sie einen...